RAIC BlogheroDie ersten Meetings des Rakuten Advertising International Collective (RAIC) fanden vor einigen Wochen statt. Es wäre eine Untertreibung, zu sagen, dass wir mit dem Verlauf zufrieden waren: Der Enthusiasmus, die Bereitschaft zur konstruktiven Beteiligung und das Know-how waren unglaublich.

Zu weitere Einzelheiten des RAIC und seinen Zielen, gibt es auch einen Blogbeitrag auf unserer Website. Aber in Bezug auf das erklärte Ziel “des Austauschs von globalen Best Practices, sowie Einblicken und Anleitungen von einer vielfältigen Gruppe von Branchenexperten”, haben die ersten Meetings definitiv mehr als überzeugt und ihren Zweck erfüllt.

Neben dem Team von Rakuten Advertising nahmen auch Affiliate-Experten, die Werbetreibende und Publisher aus fast allen Winkeln der Welt vertraten, teil. Die Teilnehmer brachten Einblicke aus Branchen wie Mode, Kosmetik und Finanzwesen bis hin zu Technologie mit. Gleichzeitig deckten die Publisher jedes Modell ab: Content, Cashback, Angebote mit Kartenbindung (CLO) und mehr.

So bringen RAIC-Mitglieder den Affiliate-Kanal in ihrem Geschäft auf ein neues Level

Eine der markantesten Erkenntnisse des Meetings bestand darin, dass Affiliate- und Performance-Marketing bei Marken zunehmend als strategischer Bestandteil des Marketing-Mixes gesehen wird und auch bei leitenden Marketing-Führungskräften im Fokus steht, da es als Unterstützung der übergeordneten Geschäftsziele gesehen wird.

Carolina Paradas-Mandato, Global Senior Affiliate & CLO Manager beim weltberühmten Unternehmen Harvey Nichols, gab einen wertvollen Einblick in diese Thematik: „Es kann etwas dauern, doch wenn der Vorstand Interesse zeigt, weiß man, dass die Dinge als strategisch wichtig gesehen werden. Die Führungsetage konzentriert sich auf Kundenakquise und darauf, diesen Kunden zu folgen, während sich deren Beziehung zur Marke entwickelt und sie damit hoffentlich an Wert für die Marke gewinnen.”

Während Affiliate und Performance Marketing vielleicht oft als reine Conversionstaktik im Vertrieb betrachtet wurden, verwies Paradas-Mandato auf das große Ganze: „Der Kundenwert basiert nicht nur auf dem Wert der einzelnen Bestellungen – es geht um den zusätzliche Umsatz, den die Kunden erzielen, während sie sich ‘im’ Shop bewegen und neue Kategorien entdecken. Unsere Fähigkeit, Affiliate- und Performance-Marketing an diesen KPIs zu messen – zusätzlich zu den ‘Lower Funnel’-Metriken rund um Umsatz und Ertrag – ist zunehmend wichtig. Schließlich zeigt es, dass wir im Marketing eine immer strategischere Position einnehmen.“

Zurücklehnen ist jedoch noch lange nicht in Sicht, denn viele Marken arbeiten immer noch hart daran, ihre interne Zielgruppe vom strategischen Wert des Affiliate Marketing in der Customer Journey zu überzeugen.

Josh Collins, Partnerships and Affiliate Marketing bei Cotton On, einem der führenden Modehändler in Australien, sprach über die Herausforderung, den Wert des Affiliate-Kanals nachzuweisen: „Wir müssen noch viel tun, um der Unternehmensleitung den strategischen Wert von Affiliate- und Performance-Marketing nahezubringen. Letztendlich müssen wir kontinuierlich zeigen, dass und wie wir die Unternehmensziele jederzeit unterstützen. Je mehr Informationen und Transparenz über unsere Tätigkeiten und deren Beitrag wir dem Unternehmen geben können, desto mehr Buy-In bekommen wir, um unsere Affiliate-Marketing-Strategie auszubauen.”

Die Auswirkungen von Affiliate-Innovation

Natürlich geht es beim Affiliate Marketing um Partnerschaften, die zwischen Werbetreibenden und Publishern geschlossen werden. Die RAIC-Meetings zeigten auch einige der von Publishern vorangetriebenen Innovationen, um ihr Angebot für Werbetreibende zu erweitern und so ihr eigenes Geschäft zu stärken.

Darüber sprach Tom Howard, Head of Sales bei ShopBack, der größten Cashback- und Rewardsplattform im asiatisch-pazifischen Raum: „Unsere Strategie fokussiert sich auf die Erweiterung unseres Angebots und den Weg hin zum ‘Full Funnel’-Versprechen. Wir kommen zwar vom Cashback, haben aber auch ein Preisvergleichstool eingeführt, um Verbraucher weiter oben im Funnel auf unsere Plattform zu bringen. Außerdem sind wir in den Content-Bereich eingestiegen und arbeiten viel mit Influencern zusammen. Je mehr wir selbst anbieten, desto besser können wir dem Weg der Kunden von der Suche bis zum Kauf folgen. Davon profitieren letztlich auch die Werbetreibenden, mit denen wir arbeiten. Interessant ist auch, dass wir inzwischen Beziehungen zu Brand-Marketing-Teams und zu Affiliate-Teams pflegen.“

Diese Innovation seitens der Publisher – nicht nur durch Erweiterung des Angebots bei einzelnen Publishern, sondern auch durch neue Affiliate-Modelle von kartengebundenen Angeboten bis zu Live-Streaming – bietet Werbetreibenden die Möglichkeit, neue Ansätze zu testen, um die richtige Zielgruppe mit dem richtigen Angebot zum richtigen Zeitpunkt zu finden.

So erklärt Kimberley Bechinie, Senior Project & Affiliate Manager beim deutschen Audioprodukt-Hersteller Teufel, dass der Beweis des Werts von Affiliate-Marketing eine essenzielle Grundlagenbedingung darstellt, bevor neue Modelle getestet werden können – besonders bei der internationalen Erweiterung von Programmen: „Auf etablierten Märkten, wo der Affiliate seinen Wert für das Unternehmen bereits bewiesen hat, haben wir die Möglichkeiten und das Budget, um neue Publisher zu testen, sowie diejenigen, die Nischenzielgruppen erreichen. Diese Mischung ist wichtig. Die Nischen- und Special-Interest-Publisher ermöglichen es uns, eine viel präziser umrissene Zielgruppe zu erreichen, die unseren Markenaufbau und unsere Positionierung bei Verbrauchern unterstützen, die sich dem Thema Audiotechnik mit besonders viel Leidenschaft und Wissen widmen.“

„Durch verschiedene Publisher-Typen können wir dem Unternehmen zeigen, dass wir auch Ziele über die Vertriebs-Conversion hinaus erreichen können. Doch wenn es auf neue Märkte geht, müssen wir zuerst die kommerzielle Grundlage schaffen und die Fähigkeit des Affiliate belegen, für Umsatz zu sorgen. Erst dann können wir expandieren.“

In den kommenden Wochen und Monaten werden wir weitere Beiträge aus den Meetings in eine Reihe von Inhalten destillieren. Kernstück dieser Artikel wird eine Blaupause für leistungsstarkes Affiliate Marketing sein, die als Leitfaden für Werbetreibende funktioniert, die Affiliate-Marketing-Modelle strategisch nutzen wollen, und als Referenz für Publisher, die ihr eigenes Angebot erweitern wollen.

Die ersten Meetings haben uns neuen Enthusiasmus und großen Optimismus gegeben, was den potenziellen Erfolg von RAIC als Branchen-Kollektiv angeht, und natürlich auch für den weiteren Erfolg von Affiliate Marketing als Disziplin.

Auf das nächste Treffen!